Hast du dich schon mal gefragt, wie man „richtig“ lebt? Was das Leben eigentlich ist? Der Sinn des Lebens?

Zum Geburtstag wünscht man immer mehr oder weniger lapidar Glück & Gesundheit. Bist du glücklich? Weißt du, wie man gesund bleibt?

Kann man sich wirklich selber heilen?

Hast du im Alltag den Kontakt zu dir und deinen Körper verloren?

Möchtest du dich gesünder ernähren, weißt aber bei den 1.000 verschiedenen Diäten gar nicht wo du anfangen sollst und was für dich das Richtige ist?

Fühlst du dich verloren und überfordert von dem Angebot, das uns das moderne Leben bietet? Bist du gestreßt und würdest dich gerne entspannen, weißt aber nicht wie?

Ayurveda gibt Antworten auf all diese Fragen …

 

Die Kunst des Lebens

Ayurveda heißt übersetzt „Die Kunst des Lebens“ … Die KUNST des LEBENS…. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen und einsinken lassen. Ayurveda kommt ursprünglich aus Indien und ist eine uralte Wissenschaft über das Leben, die seit mehr als 5.000 Jahre erprobt ist und immer noch seine Gültigkeit hat. Ayurveda hat vor allem ein Ziel: Balance! Im Einklang mit der Natur und den Elementen zu Leben. Sind wir in Balance, dann sind wir (meist) auch gesund und glücklich. Die Welt und der Mensch hat sich in den letzten Jahrtausenden nicht wesentlich geändert, deshalb funktioniert Ayurveda immer noch, auch im 21. Jahrhundert. Auch bei dir!

Die 5 Elemente

Was ist nun die Kunst des Lebens? Um die Kunst zu verstehen, muss man erst verstehen, was eigentlich Leben ist. Leben wird im Ayurveda als die Einheit aus Körper, Geist und Seele definiert. Ayurveda geht davon aus, dass die Welt und somit auch du, als Teil dieser Welt, aus 5 Elementen besteht: Raum, Luft, Feuer, Wasser und Erde. Die Kunst des Lebens besteht nun darin, den externen Einfluss, den die Elemente täglich auf dich, also auf deinen Körper und Geist haben, auszubalancieren. Vieles machen wir intuitiv richtig. Wenn es im Winter draußen kalt ist, ziehen wir uns warm an und essen eine warme Suppe und trinken heißen Tee um uns zu wärmen. Wenn es im Sommer heiß ist, halten wir uns im Kühlen auf, gehen schwimmen und essen Eis um uns zu kühlen. Wir balancieren kalt mit heiß und umgekehrt ohne darüber nachzudenken. Das ist angewandtes Ayurveda pur! Genau so schaffen wir Balance in uns. Sobald wir ein Zuviel oder Zuwenig eines Elementes in uns haben geraten wir außer Balance. Haben wir z. B. zu viel Luft fühlen wir uns verloren, hilflos, ängstlich und einsam. Wir leiden unter Verstopfung, Blähungen, trockener Haut, etc. Haben wir dagegen z. B. zu viel Erde fühlen wir uns schwer, träge, depressiv, antriebslos und nehmen zu, selbst wenn wir Essen nur anschauen. Zu viel Feuer macht uns aggressiv, überkritisch und verursacht z. B. Sodbrennen, Durchfall, starkes Schwitzen und unangenehmen Körpergeruch.

Vata, Pitta, Kapha

Um es etwas zu vereinfachen wurden die 5 Elemente in 3 subtilere Gruppen, die sogenannten Doshas zusammengefasst: Vata, Pitta und Kapha. Vata besteht aus Raum und Luft, Pitta aus Feuer und Wasser und Kapha aus Wasser und Erde. Diese Doshas sind „Lebensenergien“ die unseren Körper am Laufen halten. Man kann sich diese Doshas wie Abteilungen im Körper vorstellen: Vata ist das Management. Vata steuert alles im Körper und ohne den Anstoß vom Management läuft nichts. Vata ist hauptsächlich für Bewegung zuständig (Atmung, Herzschlag, Muskelbewegung, etc). Pitta, unsere zweite Abteilung im Körper ist die Produktion, es wandelt Rohstoffe, die von außen kommen in neue körpereigene Produkte um. Pitta ist hauptsächlich für die Verdauung zuständig. Sowohl Essen als auch Eindrücke und Erlebnisse müssen verdaut werden. Und Kapha die dritte Abteilung ist das Facility Management bzw. Gebäudemanagement. Es ist hauptsächlich für die Struktur im Körper zuständig (z. B. Knochen), hält den gesamten Körper zusammen und ist für die Reinigung zuständig (z. B. Immunsystem).

Durch die richtige Lebensweise helfen wir den 3 Abteilungen in unserem Körper optimal zu funktionieren, d. h. gesund zu bleiben. Jeder weiß, ein Unternehmen in dem das Management nicht funktioniert, Produkte mit schlechter Qualität produziert werden oder welches nicht gut strukturiert ist, wird nicht lange Bestand haben. Um im Wirtschaftsjargon zu bleiben hilft Ayurveda von Grund auf ein solides und gesundes Unternehmen aufzubauen, das nicht krankt. Es besteht keine Notwendigkeit Unternehmensberater (westliche Medizin) teuer einzukaufen, die im ungünstigsten Fall pauschale Lösungen anbieten und nur oberflächlich Symptome, aber nicht das Problem an der Wurzel behandeln. Ayurveda ist präventiv und es geht darum gesund zu bleiben und es erst gar nicht bis zur Krankheit kommen zu lassen.

Ayurveda ist ein Werkzeugkasten

Wie kann man nun mit Ayurveda gesund bleiben? Ernährung ist ein Haupteinflußfaktor. Durch unsere Nahrung treten wir täglich mit den 5 Elementen der Außenwelt in Kontakt und integrieren diese 5 Element in unseren Körper. Wie heißt es so schön: „Du bist, was du isst!“. Yoga und Meditation sind unglaublich wirkungsvolle Methoden, die den Geist beruhigen, entstressen und helfen Verhaltensweisen und Denkweisen zu ändern. Ayurveda basiert auf dem Gedankengut der indischen Philosophien, die eine unermessliche Fülle an Lebensweisheiten bieten. Ayurveda ist keine Wunderpille, die man schluckt und 5 Minuten später geht es einem besser. Ayurveda wirkt langsam, dafür aber nachhaltig. Ayurveda will auch nicht dein Leben von heute auf morgen umkrempeln, was in den wenigsten Fällen langfristig funktioniert, sondern auch hier geht es wieder um Balance. Ayurveda gibt dir unterschiedlichste Werkzeuge an die Hand. Ich werde dir nach und nach einige der Werkzeuge in der Ayurveda-Kitchen vorstellen. Probier diese Tipps aus, aber lass dir Zeit dabei diese in deinen Alltag zu integrieren. Am Besten du probierst das, was dich anspricht, für einen Monat aus. Stellst du am Ende des Monats fest, dass dir diese Methode gefallen hat und gut getan hat, ja vielleicht auch schon Routine für dich geworden ist? Perfekt, dann behalte dies bei. Stellst du dagegen fest, dass es dir nicht gelegen hat, dann lass es sein und probier den nächsten Tipp.

Deine Gedanken zu diesem Thema